Archäologische

RuhrZeiten

Stadtarchäologischer Beitrag zur Kulturhauptstadt 2010 -
Visualisierungen der Kulturlandschaft in Dortmund, Duisburg und Essen

Projekte

Ausgewählte archäologische Beispiele aus den das Ruhrgebiet prägenden Städten Dortmund, Duisburg und Essen spannen nicht nur den geografischen Bogen über die Region, sie demonstrieren vielmehr deren kulturhistorische Entwicklung vom 5. Jahrtausend v. Chr. bis in die Jetztzeit.

Die zu visualisierenden Themenkomplexe behandeln schwerpunktmäßig die vorgeschichtliche Zeit von der Jungsteinzeit bis zur jüngeren Kaiserzeit im ländlichen Raum, das Mittelalter bis zur frühen Neuzeit mit dem städtischen Bereich und den Burgen, sowie den Zeitabschnitt der Industrialisierung bis zur Moderne. Aus den beteiligten Projektstädten werden zu den einzelnen Zeitabschnitten und Themenkomplexen exemplarisch Beispiele aufgegriffen und mit einander verknüpft.

bis 500 n. Chr.500 bis 1600 n. Chr.1600 bis 2000 n. Chr.Heute

Oespeler Bach, Dortmund

Lilienthalstraße, Essen

"Burgenland" Duisburg

"Burgenland" Dortmund

"Burgenland" Essen

Alteburg, Essen

Duisburg im Mittelalter

Burg Altendorf, Essen

Hohensyburg, Dortmund

Burg Vondern, Oberhausen

Haus Scheppen, Essen

Mittelalterliche Motte (Rekonstruktion), Herne

Schloss Borbeck, Essen

Brücken bei Ripshorst, Oberhausen

Kulturdenkmal Deilbachhammer, Essen

Kläranlage Läppkes Mühlenbach, Oberhausen

Krupp’sche Hauptverwaltung, Essen

Walkmühle, Essen

St. Luciuskirche, Essen

St. Ludgerusbasilika, Essen

Dingerkus Gartenhaus, Essen

Krupp'scher Werksbunker, Essen

Luftschutanlage Haedenkampstrasse, Essen

Alte Synagoge, Essen

Weltkulturerbe Zeche und Kokerei Zollverein, Essen

bis 500 n. Chr.500 bis 1600 n. Chr.1600 bis 2000 n. Chr.Heute